Der neue Chorleiter stellt sich vor

Mein Name ist Hans Peter Schneider.

Ich bin 1966 in Krefeld am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Ich habe in Osnabrück Mathematik mit den Nebenfächern Physik und Informatik, sowie Schul- und Kirchenmusik mit Hauptfach Klavier studiert. Daneben spiele ich Querflöte, Blockflöte, Gitarre, Orgel und Drehleier.

Seit ich vierzehn Jahre alt war, habe ich stets, wo ich auch gelebt habe, in verschiedenen Chören mitgesungen, darunter der Schönhausen-Chor Krefeld, der Kammerchor der Universität Osnabrück, der Chor der Johannis-Kirche Osnabrück, der „Chorwurm Emden“ und zuletzt der Bach-Chor Lüneburg.

Schneider

In den dreizehn Jahren, in denen ich als Lehrer für Mathematik und Musik gearbeitet habe, hatte ich meinen ersten eigenen Schulchor 1999 im Referendariat an der Hildegardis-Schule in Bochum. In meiner Zeit in Lüneburg leitete ich fünf Jahre lang den Schulchor des Gymnasiums Lüneburger Heide und ein Jahr lang den Kammerchor „Just Friends“. Zuletzt habe ich im mit dem Schulchor der Deutschen Schule Tokyo Yokohama gearbeitet, wo ich im Schuljahr 2010/11 als Lehrer tätig war.

Ich mag besonders gern die Komponisten der Alten Musik, wie die Madrigale von John Dowland, Josquin Desprez, Heinrich Isaac oder die Weisen aus dem Llibre Vermell de Montserrat (1399). Aber auch Gabriel Fauré, Johannes Brahms, Claude Debussy, Max Reger, Paul Hindemith, Hugo Distler, Trond Kverno, Morten Lauridsen. Gern singe ich auch Jazz oder a-capella-Pop im Chor, wie Harry Frommermann („Comedian Harmonists“), Farin Urlaub („Die Ärzte“) oder Bobby McFerrin.

Die Kantorei Tokyo Yokohama habe ich 2012 von Alexander Naji übernommen, und freue mich darauf, seine Arbeit mit dem Chor fortzusetzen und meinen eigenen Stil entwickeln zu dürfen.

e-Mail an Hans Peter Schneider

 

Zuletzt geändert am 14.01.2012